Wenn die Nacht beginnt…

Drei scheint meine Zahl zu sein, also noch ein kleiner Blog voll wirrer Gedanken, bevor ich mich verabschiede um euch allen dem zu überlassen, was für euch gerade am besten ist. In meinem Kopf herrscht noch immer das Chaos, Gedanken kollidieren und widersprechen sich ohne einen Sinn zu ergeben. Würde man mich fragen, was ich eigentlich will, könnte ich immer wieder eine neue Antwort geben, je nach zeitlage und dabei können schon Minuten einen Unterschied machen. Jedoch hab ich in den letzten Tagen ein ganz kleines Licht gesehen, mit welchem ich jedoch noch nichts anfangen kann, dennoch erleuchtet es mir so manche trübe Sekunde- aber nichts genaues weiß man nicht- vielleicht spinne ich auch einfach nur vor mich hin- aber was solls hilft ja. Heute Abend gibts mal wieder viele alte Gesichter zu sehen, die mir sehr gefehlt haben und welchen es teilweise noch viel beschissener ergangen ist im vergangenen Jahr als mir selber und da stellen sich einem menschen schon fragen- warum eigentlich? Ist es die Natur des Menschen sich gegenseitig falsch zu verstehen? Oder sich absichtlich weh zu tun? Irgendwie scheint es ja so zu sein ein Kreislauf aus ewigem Lieben und Verletzen- wie kann man so ein Spiel sein ganzes Leben lang durchstehen, wenn einen schon eine verletzung so aus der Bahn werfen kann? Ich weiß es nicht, aber es ist vielleicht auch nicht mein Job Fragen zu beantworten, vielleicht reicht es ja auch diese Fragen einfach zu stellen und mit viel Glück wird das Licht auch wieder größer. Wenn ich einen Wunsch frei hätte ich wüsste gerade nicht einmal was ich mir wünschen sollte, also wünsch ich euch allen ne tolle Nacht- denkt mal an mich das wäre doch schon was- außer dass ich dann die ganze Zeit Schluckauf hätte aber das würde ich in Kauf nehmen.


Sags weiter...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. dein blog ist toll und deine texte der hammer. manchmal frage ich mich auch warum das leben daraus besteht zu lieben und zu verletzten. Warum kann nicht alles mal glatt laufen

Kommentar verfassen