Wochenrückblick #04

Da ist er wieder, der Tag den alle so lieben- Herzlich Willkommen Montag! Für mich ist es demnach wieder Zeit ein wenig auf die letzte Woche zurückzublicken und vor allem auch einen kleinen Ausblick auf kommendes zu kredenzen. Vielleicht fange ich diesmal mit einigen allgemeinen Ausführungen an. Die Seite hier läuft eher schlecht als recht. Wahrscheinlich ist der ganze Kram, den ich so veranstalte für die Menschheit nicht sonderlich relevant und wichtig. Ich mach das hier dennoch weiter. Vielleicht dient das Ganze ja irgendwann einmal in ferner Zukunft einer neuen Generation von Lebensformen auf dem Planeten als Quelle für historische Forschungen. Es wäre dennoch schön, wenn irgendjemand, der das hier liest mal ein Zeichen geben würde (Kommentar oder sowas), damit ich weiß ich bin nicht allein im Universum. Doch jetzt zum eigentlichen Inhalt.

Eramusik

Musikalisch stand diese Woche nur eine Mugge in Oberschöna auf dem programm, welche aber auch nur bei uns auf dem Programm stand. Das heißt- Kneipe voll, aber alle im edlen Zwirn zur Hochzeit, so dass wir unverrichteter Dinge wieder abfahren konnten. Planung und Absprachen waren eben noch nie unsere Stärken. Aber man war mal draußen und hat die Welt gesehen (ist zwar immer die gleiche Strecke, aber bei Licht bin ich da auch noch nicht zurückgefahren). Mehr ist leider in der letzten Woche nicht geworden. In dieser Woche stehen dafür wieder verschiedene Dinge auf dem Programm. Mittwoch ist wieder Probe um Christoph zu einem vollwertigen Nonsensbruder zu machen und wir wollen weiter an der verganen Volksmusik arbeiten. Für unseren ersten Song fehlt nur noch ein Video um diesen auch auf allen Kanälen unter das Volk zu bringen. Wenn sich jemand in der Lage fühlt uns dabei zu helfen (Filmen etc.) wäre ich durchaus dankbar und könnte einen feuchten Händedruck anbieten. Am Wochenende ist tatsächlich mal kein Konzert, so dass vielleicht auch da noch was geht. Ich muss ungefähr noch 6 Liedtexte zu Ende bringen, welche bereits angefangen irgendwo rumliegen. Es wird schon alles.

Krautuni

Krautuni war diese Woche durchaus ein viel bearbeitetes Thema. Ich habe endlich den ersten etwas größeren Artikel zum Thema geschrieben. Und wir sind in einer Phase in der langsam aber sicher verschiedene Dinge nutz- und sichtbar werden. Aber eine Schule baut sich eben nicht über Nacht, vor allem nicht mit drei Bauarbeitern. Also wer uns noch helfen will schreibt bitte an mail@krautuni.de oder läßt anderweitig Kontaktdaten da. Den zugehörigen Blog konnte ich aufgrund fehlender Rechte leider letzte Woche noch nicht einrichten, aber ich werde das in dieser Woche nachholen und dann kann man alle Entwicklungen rund um unser geiles Projekt auf blog.krautuni.de verfolgen oder eben hier. Ich halte euch auf dem Laufenden. Neben dem Blog steht vor allem die Diät der Seite auf dem Programm. Zum einen müssen wir den Funktionsumfang auf ein kleines, einfaches Maß reduzieren und wie bei jeder Diät soll am Ende die Seite auch zu einer Schönheit erblühen. Wir werden auch irgendwann Tester für alles brauchen. Wenn da schon jetzt jemand Lust drauf hat, dann meldet euch. Kontakte stehen ja oben. Also gibt es viel zu tun an der Bildungsfront.

Eragaming

Die Spieleabteilung nimmt nach wie vor den größten Teil meiner Zeit und meiner Ressourcen ein (neben der Uni) und das liegt vor allem daran, dass ich da jede Menge Spaß dran habe. Es schauen auch tatsächlich ein zwei Leute zu, wobei ich davon ausgehen, dass die nur schauen weil ich die kennen und die Angst haben ich wäre sonst sauer 😉 . Aber die Begründung ist mir egal, so lange einige schauen. Letzte Woche gab es wie immer den “ersten Panzer des Tages” und da waren tatsächlich ein paar wirklich coole Geschichten mit dabei. Ich empfehle das VK 2801 Replay. Mehr Spaß kann man mit Hosen an nicht haben. Neben diesem mittlerweile schon altbekannten Format hab ich am Sonntag auch eine neue Reihe gestartet, welche euch in Zukunft immer Sonntag 15.00 Uhr zum Kaffee mit der Familie beglücken soll. Es gibt jetzt den “geilsten Panzer des Tages”. Dabei liegt der Fokus auf wirklich gelungenen Gefechten, welche ja ab und zu bei World of Tanks anfallen sollen. Neben der ganzen Panzerei arbeite ich natürlich weiter an den alten Spielen (Ultima 8) und kann für diese Woche den Start einer neuen Serie auf Youtube verkünden und jetzt Überraschung es wird noch nicht Ultima sein. Die alten Spiele werden bzw. sollen dann immer Montag, Mittwoch und Freitag auf dem Kanal auftauchen. Heute Abend gehts los. Ultima muss leider noch ein wenig warten, einfach weil mir dafür gerade wieder ein wenig die Zeit fehlt- aber es kommt – irgendwann.

Tutorials und Bücher

In diesen Bereichen ist absolut nix passiert. Für Bücher fehlt die Zeit und Tutorials mag keiner haben- also bleibt das. Änderungswünsche bitte an mich übermitteln.

Allgemeines

Tja das Leben und die Arbeit stehen nicht still und alle kleinen Projekte fressen immer mal wieder Zeit, also seid nicht sauer, wenn das ab und zu dann nix wird mit dem pünktlichen Content. Alles in allem sind die Projekte für mich jedoch eine enorme Bereicherung meines Lebens und meiner Freiheit, so dass ich nicht davon lassen werde. Wer auch immer irgendwas mittun möchte, oder auch neue Sachen anstoßen möchte, möge sich bei mir melden- ick würd mich freuen und wünsche euch jetzt erstmal ne gute neue Woche und möge sie genug Zeit für die schönen Dinge des Lebens beinhalten.

PS: Verkaufszahlen für diese Woche- unverändert. 😉

 

Sags weiter...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter

Himmelsdorf Drive By

Nach dem gestrigen unheimlich zähen Rumgespiele, heute wieder etwas was mir viel mehr liegt. Wir fahren einen leichten Panzer den VK 2801 (es war mal der leichte Panzer) in Himmelsdorf und der Spaß ist wieder zurück. Viel Spaß damit!

Sags weiter...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter

Krautuni – Was ist das?

So langsam geht es bei unserem Projekt Krautuni in die heiße Phase, also der richtige Zeitpunkt um euch und alle Menschen auf unseren Weg mitzunehmen, denn das Projekt kann nur mit vielen Menschen funktionieren und erfolgreich werden. Deswegen werde ich jetzt in unregelmäßigen Abständen Entstehung, Anliegen, Probleme, Termine und so weiter zusammenfassen um euch für unser Projekt zu begeistern. Deswegen heute erst einmal die Grundlegenden Fragen.

Wer ist in diesem Zusammenhang “Wir”?

Immer wenn ich von “Wir” spreche meine ich damit unser Team rund um Krautuni. Zur Zeit sind wir 3 Leute und basteln an der Seite Nachts und am Wochenende um irgendwann das Projekt zu schaffen, welches wir gerne haben wollen. Das heißt zwischen den Zeilen demnach auch, wenn ihr uns helfen wollt und könnt, nehmen wir dafür gerne Angebote an. Schreibt uns einfach über den Blog oder über mail@krautuni.de – wir würden uns freuen. Derzeit brauchen wir ganz dringend Hilfe beim Frontend (Design, Usability etc.).

Doch jetzt wie wichtigste Frage: Was ist Krautuni eigentlich?

Das wichtigste Kapital, über welches Menschen verfügen und welches nur bedingt den Schwankungen des Marktes unterliegt ist Wissen. Nur mit Wissen und Können, kann man seinen Platz in der Welt finden und vor allem sein Leben verändern. Davon bin ich absolut überzeugt. Doch die Wissensvermittlung in unserer Gesellschaft hat sich noch immer nicht an die Gegebenheiten der modernen Welt angepasst. Wissen wird noch immer Akademisiert und vor allem Sortiert. es gibt wichtiges Wissen, praktisches Wissen und unnützes Wissen, aber diese Einteilung trifft die Gesellschaft völlig willkürlich und ist leider auch noch auf einem Stand aus einem Land vor unserer Zeit. Wissen bekommt man noch immer in Bildungseinrichtungen verpasst, welche ganz klare Rollen verteilen- Lehrer und Lernender. Dies geht mit allen Problemen eines solchen Systems einher. Ein Machtgefälle, Überlegenheit, alles nur begründet durch die Einstufung des Wissens. Mathe wichtig, Computerspiele unnütz und so sieht es in den Klassenzimmern aus. Aber das wir als Gesellschaft damit enorme Ressourcen vergeuden und einen großen Fehler machen, wollen wir uns von Krautuni nicht abfinden. Heute kann ein guter Computerspieler schon längst viel mehr verdienen als der Mathelehrer ;-). Deswegen soll Krautuni ein neues Portal schaffen, in welchem Menschen ihr Wissen an andere über das Internet weitergeben können. Gleichzeitig können die Lehrer auch Lernende in anderen Kursen sein. Wir sind davon überzeugt, dass jeder Mensch Fähigkeiten besitzt, welche er an andere Menschen weitergeben kann. Man sollte sich das ganze als einen großen Flohmarkt des Wissens vorstellen. Jeder kann Lehren und Lernen und das vor allem in Echtzeit. Entgegen den verbreiteten Tutorials auf Youtube oder in etablierten Portalen, ist bei Krautuni der Lehrer meines Kurses wirklich da. Ich kann ihn sehen ich kann ihm Fragen stellen ich kann meinen Weg mit seiner Begleitung gehen. Natürlich kann ich mir die abgelaufenen Kurse auch noch in einer Datenbank ansehen, aber einen wirklichen Lehrer zu haben, welcher für meine Fragen und Wünsche da ist, das ist der neue Ansatzpunkt der Krautuni. Die Lehrer können mit ihren Kursen natürlich auch Geld verdienen. Sie sind die Entscheider. Sie können von zu Hause aus unterrichten in Fächern, in welchen sie gut sind und damit Geld verdienen. Das ist also wirklich im groben das Konzept von Krautuni.de und ich denke es wird jetzt auch sehr schnell klar, warum wir euch alle brauchen. Nur mit Lehrern und Lernenden kann aus unserem kleinen Portal irgendwann einmal eine richtige Onlineschule werden, welche die Gesellschaft verändern kann.

Wann gehts los?

Dazu kann ich zum jetzigen Zeitpunkt leider nur sagen, ich weiß es noch nicht, aber wir halten euch auf dem Laufenden:

www.krautuni.de

www.facebook.com

blog.krautuni.de

www.eradrion.de

Bitte helft uns dieses Projekt zu starten, denn wir denken die Zeit ist reif.

Bald gibts dazu wieder neue Infos.

Sags weiter...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter

Wochenrückblick #03

Und wieder ist eine Woche vergangen – die Feststellung schlechthin. Dennoch jetzt für mich wieder die Möglichkeit ein wenig Rückblick und Ausblick zu betreiben. Leider wird es langsam Stück für Stück ein wenig enger. Arbeit, Familie, Projekte, Schlafen, Musik – alles will irgendwie ein wenig von meiner Zeit abhaben und das in Kombination mit äußeren Umständen, welche ein zügiges Arbeiten verhindern führt dazu, dass in der letzten Woche eigentlich nicht wirklich viel geworden ist. Aber trotzdem ein kleiner Rückblick.

Eragaming:

Meine Panzervideos waren wohl die einzige Konstante der letzten Woche, auch wenn sie mir unheimlich viel Zeit stehlen- Uploadrekord liegt jetzt bei neun Stunden. Aber irgendwie scheinen die Dinger nicht ganz so schlecht zu sein. Ich krieg jedenfalls darauf durchaus ab und zu ganz gutes Feedback und die Nutzer- und Abonnentenzahlen steigen. Langsam aber stetig. Das ist für mich durchaus ein kleiner Grund zur Freude. Wäre ja auch Scheiße, wenn ich meine Zeit und Arbeit für ein absolut mieses Produkt opfern würde. Neben den Panzern produziere ich bereits die Ultima Videos, welche ich meiner Leitung geschuldet, erst alle produzieren möchte, bevor ich die veröffentliche. Ist kein schöner Weg, aber anders mit meiner Leitung ist eine regelmäßige Ausstrahlung leider nicht möglich. Ich bleib dran. Und jetzt noch eine kleine Abstimmung. Was soll nach Ultima 8 kommen- ich stehe grade zwischen Colonisation (das Original) und Day of the Tentacle. Wäre geil wenn ihr mir in den Kommentaren dazu ne Rückmeldung geben könntet. Ich weiß sowas schreib ich immer, aber kommentieren will keiner.

Krautuni:

Bei der Krautuni gibt es zur Zeit leider nichts Neues- zumindest von mir. Ich brauche mal einen freien Tag um einen Blog zu basteln und wirklich die ersten Inhalte einzustellen, aber ich denke Richtung Wochenende sieht das ganz gut aus und vielleicht gibt es da nächste Woche schon was.

Tutorials:

Nach euren zahlreichen Rückmeldungen (keine) hab ich gerade keine Ressourcen um mit Tutorials zu glänzen und scheinbar sind diese auch nicht unbedingt gewünscht. Demnach erst einmal Ruhe an dieser Front.

Musik:

Musikalisch geht tatsächlich wieder relativ viel. Letzt Woche waren wir mit Gebrüder Nonsens im Anno Domini, was echt mal wieder ein großer Spaß war, auch wenn die Feuerwehr Grüngräbchen rasant die Flucht ergriff. Mein neues Projekt mit Christoph trifft sich beständig zu Proben und wir basteln und schreiben an neuem Material herum. Irgendwie ist die Richtung die das Ganze nimmt ne sehr eigenartige, aber warum sollte man nur weil der Weg seltsam ist und dabei das Auto kaputt geht umkehren oder jemanden nach dem Weg fragen- das machen Männer nicht. Ich werde an dieser Stelle hofffentlich bald die ersten Stücke vorstellen können- aber wir brauchen noch nen Namen- mal sehen.

Sonst so: 

Ehrlich gesagt war es das schon für die letzte Woche. Aber neben all dem Leben denk ich reicht das und ich soll ja damit zufrieden sein. In so fern versuch ich diese Woche die Panzer weiter am Lauufen zu halten und vielleicht Ultima zu einem präsentablen Ergebnis zu bekommen, aber all das ist wie immer abhängig vom Rahmen und aus diesem Fall ich ja oftmals heraus. Ich habe mich jetzt schon intensiv mit dem Thema clickworking beschäftigt und vielleicht könnte man da die Kröten einspielen, die man für die ganzen anderen Projekte braucht, leider sieht das bis jetzt ziemlich öde aus- wir werden sehen. Also irgendwas wird schon passieren.

Jetzt die Verkaufszahlen der Woche:

0 ja von allem 😀

In diesem Sinne euch ne geile neue Woche.

Sags weiter...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter