Heimkehr

Guten Abend! Nur noch ein paar kurze Zeilen auf den Abend! Ich bin wieder zu Hause. Ich sitze am rechner, rauche unkontrolliert vor mich hin und bin allein. Aber nicht in einer negativen Art und Weise. Es tut gut. Langsam beginnen sich die Sinne wieder zu schärfen und man kann wieder klar denken. Die letzten doch eher negativen Posts sind wohl auch diesem mangel an Freiraum geschuldet. Immer nur Trubel und Menschen um einen zu haben, war für mich gerade echt der Horror und man beginnt wirklich ein wenig den Verstand zu verlieren. Nun erstmal rauchen, durchatmen, sondieren und auf in die nächste Schlacht. Ich weiß der Gedankensprung innerhalb weniger Stunden scheint sehr plötzlich, aber wenn man auch mal einen kleinen Tritt bekommt und sich dann auch einmal selber tritt, dann muss man sich auch ein Stück bewegen, es sei denn der andere is ne Lusche 😉 außerdem mag ich mich selber nicht, wenn ich so Schübe habe, wie in den letzten Tagen und es wird verdammt schwierig, wenn man sich selbst aus dem Weg gehen will. Versucht das ma, irgendwie weiß man selber immer wo man sich gerade versteckt hat 😉 Ich werde jetzt einfach die Zeit genießen und mir einen schönen Abend machen, ohne mir etwas zu erwarten- außer noch ein tolles Gespräch, welches einen immer motivieren kann mit der ollen Keule. Ich freu mich drauf. Also macht aus dem Abend, was immer wollt, aber macht was drauß…


Sags weiter...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen