Gutenachtgeschichte

Tja was soll ich sagen? Dafür, dass ich mich vorhin erst verabschiedet hatte, bin ich schnell zurück 😉 Aber Schlafen funktioniert gerade nicht so aber im Gegensatz zu den vergangenen Wochen sind es keine schwerwiegenden tiefschürfenden Gedanken die mich umtreiben, viel eher denke ich über viele Dinge nach, die sich vielleicht im nächsten Jahr ändern werden und darüber kann ich nun gar nicht depressiv werden. Ich habe auch erfahren, dass dieser Blog einigen Leuten mittlerweile als Gutenachgeschichte dient und solche speziellen Kunden, darf man natürlich nicht mit so einem kurzen Post wie dem Letzten abspeisen 😉 es tut schließlich so verdammt gut endlich mal wieder etwas positives von der Welt geschenkt zu bekommen, für das man sich nicht verbiegen muss. Dieser Mangel wird mir auch gerade jetzt erst wirklich bewusst. In einer schweren Zeit durch welche mit Ihr gegangen bin, habe ich nichts mehr bekommen, man kann arbeiten und racken und sich den Kopf zerbrechen, aber wenn man dafür auch etwas zurückbekommt- und wenn es auch nur ein paar liebe, ernstgemeinte Worte sind, dann kann man das schaffen. Ich konnte es nicht schaffen ich hatte nie die Möglichkeit dazu, denn egal wie viel ich auch versuchte zu schaffen zurück kam immer nur Kritik und damit das Gefühl noch immer nicht genug getan zu haben- das Ergebnis ist bekannt. Doch der Strich unter einer vergangenen Zeit, welche ich hinter mir habe, wird immer dicker und viel spannender werden immer mehr die Gedanken, was wohl unter dem Strich erscheinen wird. Diese Überlegungen verwirren mich im Moment völlig. Warum kann ich selbst nicht beantworten- aber ich merke, dass da noch andere Gefühle in mir sind. Gefühle jenseits von Wut und Verzweiflung, welche immer stärker werden und mich vorwärts tragen. Und das sind doch gute Gedanken und gute Gründe noch nicht zu schlafen. Wohin diese neuen Wege führen weiß ich nicht, sie werden bestimmt auch Fallstricke, Sackgassen und Irrwege beinhalten, aber ich habe wieder die Hoffnung mich diesen Problemen stellen zu können und vielleicht muss ich das nicht allein tun und das ist ein ermutigender Gedanke. Ich weiß das ganze liest sich jetzt wahrscheinlich völlig wirr und wird wohl keinen Schriftstellerpreis gewinnen- für mich ist es aber eine Erkenntnis, die vielleicht wichtiger ist, als alles was ich bisher geschrieben habe. Und das ist für 2.00 Uhr morgens doch ne ganz nette Leistung! (Danke Mel für alles!)

PS:

Das ganze Haus geht jetzt zur Ruh

Auch ich schließ meine Augen zu

Die Mutter gibt mir einen Kuss

Weil ich jetzt ganz schnell schlafen muss. (Wer`s erkennt darfs behalten)


Sags weiter...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Die Hoffnung ist in die Herzen zurück gekehrt 😉 Die Liebe wird auch wieder kommen. 2011 wäre ein gutes Jahr dafür!

    Danke dir, dass du deine Gedanken mit uns teilst.

    Guten Rutsch!

  2. Danke dafür, bereue das ich mich noch doch noch die nacht an den rechner gesetzt habe. Ich bin mir sicher im neue jahr wird etwas kommen was veränderungen für dich bringt…und du weißt ja ganz genau… schlimmer wie 2010 gehts ja garne…

    in liebe mel

Kommentar verfassen