Wirres Nachtgeschreibsel

Guten Morgen! Ich verspreche euch schonmal eins, in diesem Blog wird es wohl wieder sehr chaotisch zugehen und wer meinen vorherigen Ausführungen nicht folgen konnte, der sollte um den folgenden Text lieber einen großen Bogen machen- dann so wie es in meinem Kopf gerade aussieht- kann es nix strukturiertes werden. Die Tage und Nächte, welche ich seit kurzem erlebe sind so ganz anders als die Zeiten die nun schon länger hinter mir liegen und welche ich immer weniger zu vermissen scheine.  Kleiner Einschub, mein Rechner hat Humor er spielt mir gerade “Regenbogenleicht” von Selig und nichts würde die letzten Tage besser beschreiben als dieses Lied. Wer es nicht kennt- gratuliere du hast ne Bildungslücke- viel Spass beim googeln- was ein doofes Wort. Auf alle Fälle fühlt sich mein Leben wieder nach Leben an und ist dennoch irgendwie anders als vorher- tolle Umschreibung, aber ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll. Ich fühle mich irgendwie wieder aufgehoben- nicht mehr verlassen und allein und das verdanke ich eindeutig, all den Menschen die sich auf mich einlassen und mit denen mich etwas sehr besonderes verbindet- zumindest meiner Meinung nach. Also all ihr, die ihr mit mir durch die letzten Wochen gegangen seid- ob ihr nun wollt oder nicht ihr seid gemeint.Vor allem an einen Menschen ein: Es tut mir leid. So wieder den Faden verschmissen- mann wenn das jemand liest, der von Literatur Ahnung hat, der läßt den Blog direkt als Verbrechen an der Deutschen Sprache sperren… Also ich war dabei zu erzählen, dass es mir eigentlich echt richtig gut geht- das ist ja jetzt irgendwie wie im Leben davor- aber über diesen endlich wieder eingekehrten Empfindungen liegt ein ganz leichter Schmerz, besser eine ganz kleine Melancholie, die so vorher nicht gewesen ist- aber das soll jetzt nichts negatives bedeuten, vielmehr läßt mich dieser Kontrast die Dinge, welche sich um mich herum wieder vebessern noch viel kostbarer und positiver erscheinen- klingt jetzt selbst für mich etwas sehr seltsam 😉 Egal ist spät in der nacht und meine Besucherzahlen gehen eh stetig zurück, alle haben die Schnauze vom jammerpetzi voll und ich kann es ihnen nicht verdenken- ich würde das hier auch nie lesen- aber ich muss es ja nur schreiben. 😉 Vielleicht kommt diese neue etwas dunklere Seite in mir ja auch einfach nur von diesem rotzwetter oder ist ein allergische Reaktion auf schlechte Musik, oder was weiß ich. Ich weiß nur, dass ich wenn ich hier fertig bin den Songtext des Liedes posten werde, welches dann kommt, denn mein MP3 Player hat grade einen ganz großen Tag und spielt hier nur die abgefahrensten Nummern, während ich hier tippe- die Musik passt perfekt zu meinen Gedanken verdreht und trotzdem irgendwie nicht unangenehm… Das ist eigentlich eine ziemlich gute Beschreibung meines Zustands…Mann wozu einen Musik doch alles inspirieren kann. Jetzt muss ich noch einen absoluten Erfolg vermelden- ich habs geschafft- ich bin defakto seit einem Tag trocken 😉 und danach wird es ja einfacher heißt es immer. Danke an meine Selbsthilfegruppe, von welcher ich morgen auch positive Nachrichten erwarte. Genau morgen ist ein guter Stichpunkt- morgen verkrümel ich mich wieder nach Dresden und muss mal versuchen ein paar Möbel in mein Zimmer zu kriegen, aber mein Auto is echt zu klein, also wird wohl doch wieder das Sofa reichen müssen. Aber für den Luxus morgen Abend die Stadt um mich zu haben, werd ich das in Kauf nehmen. So jetzt sind wir von Gefühlslagen direkt zu Wochenendplanungen und Musik übergegangen- wirres Zeug- aber Verwirrung kann ja auch nicht so schlecht sein. Ich wünsche euch ne grandiose Nacht- bis morgen wenn ich es einrichten kann.

Mist jetzt müsst ich den Songtext schreiben und was spielt die olle Kiste? “Lass uns schmutzig Liebe machen” den Text lass ich dann mal lieber- und wen er dennoch interessiert, oder wenn jemand der Aufforderung nachkommen möchte meldet euch ich helfe doch gerne…Schlaft gut!


Sags weiter...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen