Stimme aus dem Off

Hallo! Wenn ihr das hier lest, bin ich gar nicht hier und wahrscheinlich noch in der Stadt unterwegs. Das ist eben Technik, die auch meinen Mitternachtsblog ermöglicht 😉 Jetzt sitzt ich wieder in meiner kleinen Fluchtburg, welche eigentlich völlig uneingerichtet und leer ist, aber dennoch geben mir diese Wohnung, diese Stadt und auch die Menschen hier so viel, dass ich zum ersten Mal seit einigen Tagen wieder sagen kann ich bin zu Hause und mich auch so fühle. Sicher es ist ziemlich verraucht, und Ordnung würde mancher auch anders definieren, aber irgendwie ist das alles so wie ich selbst auch bin- etwas durcheinander, abgenutzt aber voller Leben. Ich freue mich. Das ist doch mal ein schöner Satz! Laute Musik dröhnt durch die Türen und alle Atmen den duft der Nacht! Dieses Leben hier hat mir gefehlt- es fehlt mir wenn ich es nicht haben kann, viel mehr als Sie. In meinem Leben mit ihr hat es sowas nicht gegeben, da war alles geordnet und völlig erwachsen- dabei bin ich doch gar nicht erwachsen und mal ganz ehrlich um zehn im Schlafanzug Filme schauen ist so gar nicht, was mein Herz begehrt. Mir tut das alles einfach gut, wenn auch das Chaos regieren darf. Und nach dem heutigen Tag brauch ich nichts mehr. Tage die ganz ruhig und entspannt anfangen und sich so entwickeln wie der heutige, können einen schon erschüttern oder besser aus der Bahn werfen und ich merke, dass es mir gut geht, weil es der heutige Tag nicht geschafft hat. Auch wenn ich wahrscheinlich einen Menschen sehr tief verletzt habe, ohne es zu wollen, aber für mich ist es einfach gut zu wissen, dass ich richtig gehandelt habe und dem Pfad der dunklen Seite widerstanden habe 😉 Ich kann auch schon jetzt guten Gewissens behaupten, dass ich auch den zweiten Tag ohne einen Rückfall überstanden habe und es stört mich nicht. Sollen sich halt andere auf Ihren Seiten rumtreiben ich muss es nicht mehr und wenn man es mal ehrlich betrachtet war es schon kindisch. Für alle die mit diesen Sätzen jetzt nichts anfangen können- Sorry ist ja ein Selbsthilfeblog hier. Ich hoffe wenn ich in der Lage bin mir diese Zeilen im Netz anzuschauen, hatte ich eine tolle Nacht, von welcher ich euch morgen erzählen kann, aber Hohe Erwartungen neigen dazu enttäuscht zu werden, deswegen werde ich einfah so durch die Nacht gehen mit Hoffnungen aber ohne Erwartungen. Für alle die das hier zum Erscheinungstermin lesen- denkt an mich und für alle die mich gerade treffen- sprecht mich ruhig an ich würde mich freuen. Habt ne tolle Zeit und bis morgen Nacht- ansonsten muss ich ja morgen arbeiten, wird also nichts geschriebenes von mir geben…


Sags weiter...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen