In der Nacht…

Guten Abend oder besser Guten Morgen zusammen! Bevor ich die Nacht beende muss ich mal wieder etwas Balast abwerfen um Ruhe zu finden. Schreiben schafft es meine völlig chaotischen gedanken zu ordnen und zu strukturieren und scheinbar interessieren sich tatsächlich einige Menschen für mein Geschreibsel- es gibt schlimmeres seid herzlich Willkommen. Ich war grade auf einem Konzert, mal wieder ein Abschiedskonzert und die erste gute Nachricht ist, ich bin wieder heil zu Hause angekommen, also wenn ihr morgen raus müsst viel glück ist ne Katastrophe, aber das kann ja jeder mit nem einfachen Blick aus dem fenster selber feststellen- und wenn ich schon über`s Wetter schreibe- will das hier ja auch keiner mehr lesen. Zum Konzert will ich auch nicht viel sagen, weil das ist hier mein Blog und kein Konzertreview Magazin, wobei vielleicht ein zwei Sätze ganz gut wären. Ich hatte die Band vorher noch nie gesehen aber es war eine Band von hier- jetzt gibts ja leider davon nicht mehr viele. vorbei sind die Jahre, als es in der Heimat von guten Bands nur so wimmelte- und jetzt ist wieder eine weniger. Der Sound war wie in Neukirch schon Standart mal wieder unterste Kajüte, aber dafür kann die Band ja nix- aber man muss eben auch feststellen, dass die Trennung falsch ist. Sewage Plant hat viel Potential, was die Band jedoch noch nicht ansatzweise ausgeschöpft hat und jetzt Schluss zu machen ist ein Kohitus Interruptus- leider, soviel dazu. Es hat mich jedoch auch viele edanken gelehrt das heutige Konzert. Irgendwie war alles gleich und doch auch so verschieden, wie mein letzter großer musikalischer Abschied. Aber Gefühle kann man nicht bestimmen, bei solchen Veranstaltungen kriecht doch irgendwie die Melancholie in einem hoch und vor allem die Frage, ob man selber es besser gemacht hat. Haben wir unser Potential voll ausgeschöpft- aber wenn ich ehrlich bin Eichenschild fehlt mir. Nicht unbedingt die Musik- wir könnten auch Jazz oder Klassik oder was auch immer machen- vielmehr die Menschen. Denn fast alle in der Band waren das was einer Familie am nächsten kam für mich. Ich habe diese Leute glaube ich öfter gesehen als so manche rau die in meinem Leben eine Rolle gespielt hat und schon alleine dafür sollte man noch einmal zusammen arbeiten- die Musik wäre dabei nur Nebenprodukt, aber ein Schönes. Ich glaube es geht einigen von uns so und für einige könnten sich noch einmal neue Wege auftun, aus der grasierenden Krise in so manchen Leben- aber nichts genaues weiß man nicht. Ist wohl grade wirklich so, dass mich eine musikalische Melancholie ergriffen hat, nur aufgrund eines Konzertes- man wie bin ich denn drauf? Das ganze hier soll jetzt keine Gerüchte auslösen, es ist nichts geplant und wird wohl auch nichts mehr geplant werden, mich beschäftigt vielmehr die Frage was wäre wenn- also Spinnerei, wie von mir gewohnt. Ansonsten hab ich es heute geschafft einmal nicht an Sie zu denken, was ich hiermit grade leider wieder als beendet erachten muss- enizig die Frage die sich mir stellt ist, ob sie diesen Blog mal gesehen hat- aber ist im Endeffekt ja auch völlig irrelevant! Viel wichtiger ist doch die Frage, was ich mit meinem Leben anstellen will und vor allem, ob ich noch einmal so Lieben und so Leiden kann wie jetzt, oder ob Sie mir das für immer zerstört hat- vielleicht hab ich auch jetzt schon eine kleine Midlife Crisis- also den Punkt wo man noch einmal jung sein möchte, denn das bin ich leider überhaupt nicht mehr. Das Publikum war heute im Schnitt 10 Jahre jünger- aber das ist im Prinzip egal- vielmehr war ich schon von einigen Anwandlungen sehr überrascht- irgendwie waren wir doch anders- und wenn ich jetzt sage “Früher war alles besser” dann bin ich wirklich alt, deswegen sag ich es nicht und vielleicht ganz zum Schluss noch ein Tip- wir brauchen neue Bands und Musiker- macht mal wieder was- ich würde mich freuen und jetzt euch allen eine Gute Nacht!


Sags weiter...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen